einfach-online.de

Was man mit einem Topf alles machen kann

9. Oktober - Abgelegt unter Rezepte

Runder Edelstahl. Ein Deckel. Griffe. Der Kochtopf ist ein Alleskönner. Naja, fast. Was man mit einem einzigen Topf alles zubereiten kann, zeigen die beiden Autoren Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner mit ihrem neuen Buch ‚Einer für Alles – 80 Rezepte und ein Topf‘.

Die Idee ist einfach: Man nehme ein Topf und eine Hitzequelle. Der Herd ist natürlich zu empfehlen. Auch wenn eine Feuerstelle grundsätzlich funktionieren würde, muss man aus verschiedenen Gründen davon abraten. Das wäre nicht gut für den Kochtopf und unter Umständen auch nicht für die Küche oder den Koch (Ganz nebenbei: Der Verlag heißt Brandstätter; ihr dürft jetzt schmunzeln). Nun wirft man einen Blick auf die Möglichkeiten, die man hat, mit einem Topf verschiedene Gerichte zu kochen. So viel sei verraten: Es sind genau 80.

Ein Kochtopf als Allround-Talent

Ob Frühstück, Mittag oder Abendessen, der Topf ist immer zur Stelle und wird beispielsweise mit Bratwürstchen, Bohnen und Eiern bestückt. Die englische Variante des Frühstücks scheint auch in Österreich beliebt zu sein. Der Topf kann natürlich noch mehr, viel mehr: Suppen mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, Eintöpfe oder ein scharfes Curry mit Kokosmilch und Currypaste gelingt mit ihm ebensogut wie viele andere klassische Gerichte aus Österreich, Deutschland und anderen Ländern.

Damit der deutsche Leser das Rezept-Kauderwelsch auch versteht, wurden manche Begriffe in den Rezepten durch den gängigen Dialekt ausgetauscht. Kren wird zu Meerrettich, Marillen zu Aprikosen und das Faschierte zu Hack. Ansonsten würden wir ja noch etwas über die österreichische Sprache in der Küche lernen. Eigentlich schade, denn durch Sprache taucht man auch in die Kochkultur eines anderen Landes ein. Aber gut, man kann nicht alles haben. 80 Rezepte in einem Topf reichen ja auch.

Emaille Kochgeschirr gibt es auch

Der Schirmherr der Ein-Topf-Idee ist übrigens Julian Riess, der Chef der Riess Kelomat GmbH, die unter anderem Emaillie-Geschirr produziert. Genau das wird in dem Buch effektvoll abgelichtet, sodass Leser nicht immer nur einen Topf und Essen zu Gesicht bekommen. Während in Deutschland nur noch wenig Emailliegeschirr verwendet wird, ist es in Österreich beliebt wie eh und je. Viel Spaß beim Lesen, Nachkochen und Genießen!

Infos zum Buch:

Katharina Seiser, Meinrad Neunkirchner, Julian Riess (Hg.)
Einer für alles – 80 Rezepte und ein Topf
Verlag Christian Brandstätter; 29,90 Euro

 

 

 

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Alle Preise sind Stückpreise und verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten. Abgebildete Produkte können von den tatsächlichen Produkten abweichen.

© 2003-2021 MM-Handelsagentur. Alle Rechte vorbehalten.